Adolph-Kolping-Schule Plauen

der ASG - Anerkannten Schulgesellschaft mbH

Fehler

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/inhalte/erlebnispaed-woche-19092016/erlebnis-woche1.jpg zu ermöglichen. Es werden 1279200 bytes benötigt, es sind aber lediglich -12582912 bytes vorhanden.

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/inhalte/erlebnispaed-woche-19092016/erlebnis-woche1.jpg zu ermöglichen. Es werden 1279200 bytes benötigt, es sind aber lediglich -12582912 bytes vorhanden.

15 abenteuerhungrige Teenes und 3 Überlebenskünstler verlassen die Zivilisation und besiedeln ein Camp aus Zelten mit Feuerstelle und verrußtem Kochgeschirr.
Wir erobern das Elbsandsteingebirge und campieren mitten im Naturschutzgebiet.

{gallery}erlebnispaed-woche-19092016{/gallery}

Schon am ersten Tag stehen Mutproben an, die nur im Team lösbar sind, die Vertrauen schaffen und das Konzept beschreiben, wie wir die Abenteuer meistern wollen.
Raus aus dem Zug und rein in die Boote von Bad Schandau bis Königsstein, die Elbe runter. Freier Fall .... die Gruppe fängt mich auf, ein Hindernis ist zu hoch für mich... das Team hebt und schiebt oder aber viele Ideen und Meinungen münden in einen Plan.
Keiner verliert und alle gewinnen und gelacht wird ohne Ende, weil es Spaß macht, sich zu beweisen und Erfolg zu haben.

Zum Fun und den Herausforderungen gesellen sich überlebenswichtige Aufgaben, um das Lagerleben zu organisieren. Am Ufer nach Treibholz suchen, für das Lagerfeuer, Essen kochen und die vielen Dinge rund ums sich gemütlich machen unter freiem Himmel.

Keiner vermisst Strom, Fernsehen oder Internet, weil wir nach den Anstrengungen des Tages am Feuer sitzen und von unseren Erlebnissen sprechen, zur Gitarre singen oder die Wärme und den Zauber des Feuers genießen.

Die Woche ist eine Tour für Wagemutige. Noch nie schliefen wir unter einem Felsüberhang, eng aneinander gekuschelt, um der Kälte zu trotzen, krabbelten durch engste Höhlen, tief unter dem Tageslicht oder standen in luftiger Höhe weit über der wildromantischen Felsenwelt des Elbsandsteingebirges.
Noch nie erlebten wir Kameradschaft, Teamgeist und gegenseitige Unterstützung so hautnah.
Noch nie konnten wir Angst oder das Hochgefühl einer bestandenen Gefahr mit Anderen teilen und durch ihren Zuspruch wachsen.


In der Rückschau lagen die wirklichen Härten der Woche darin, sich selbst zu überwinden.
Der größte Gewinn war Gemeinsamkeit zu erleben, mit Freunden durch dick und dünn zu gehen und dabei Spaß zu haben.